Ideen für Icebreaker Spiele

Wenn du einen Workshop oder eine andere Veranstaltung beginnst, in der Menschen produktiv zusammenarbeiten oder über einen bestimmten Zeitraum etwas lernen sollen, sagt uns die Didaktik, dass wir die Teilnehmer:innen aktivieren müssen, um sie auf die neue Lern- oder Produktivumgebung einzustellen. Wenn die Teilnehmer:innen noch nie zusammengearbeitet haben, sind Icebreaker Spiele genau das Richtige für sie.

Diese kurzen Spiele ermöglichen es den Teilnehmenden, sich gegenseitig kennenzulernen – zumindest grundsätzlich – und bieten gleichzeitig einen kognitiven Anreiz, der den Geist auf die bevorstehenden Herausforderungen vorbereitet. Um es dir als Gastgeber leichter zu machen, haben wir dir eine Sammlung von Kennenlernspielen zusammengestellt, die wir in unseren Workshops verwenden und mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben.

Schaffe eine Lern- oder Produktivumgebung durch kurze Eisbrecherspiele
Schaffe eine Lern- oder Produktivumgebung durch kurze Eisbrecherspiele

Wir haben die Eisbrecher-Ideen in drei Kategorien eingeteilt: solche, die sowohl für Online- als auch für Offline-Workshops funktionieren, solche, die nur offline funktionieren und solche, die nur online funktionieren.

Wenn du mit einer Gruppe arbeitest, die schon vorher zusammengearbeitet hat, du aber trotzdem die Köpfe deiner Teilnehmer aktivieren willst, schau dir unsere Ideen für Aktivierungsspiele & Teambuilding an!

Icebreaker Spiele Online & Offline

Zwei Wahrheiten eine Lüge

Dieser absolute Klassiker eines Eisbrecherspiels zwingt die Teilnehmenden dazu, neben ihrem Namen drei Fakten über sich zu nennen, z.B. „Ich bin Lauren, ich komme aus Baltimore, ich mag Spaghetti und ich bin zum Mond geflogen.“ Die anderen Teilnehmer/innen müssen dann erraten, welche der Fakten eine Lüge ist und den/die Sprecher/in darauf hinweisen. Du kannst es formalisieren, indem du die Teilnehmer/innen bittest, ihre drei Aussagen/Fakten aufzuschreiben und dann mit Klebepunkten die anderen Teilnehmer/innen in der ersten Kaffeepause abstimmen zu lassen. Oder, wenn du online bist, verwende ein virtuelles Whiteboard wie miro.com, um die Stimmen einzuholen.

Gruppen-Zuordnung

Auch als Einstiegsaktivität für jeden Workshop oder jedes Treffen bewährt, kannst du die Teilnehmenden bitten, auf einer physischen Karte darzustellen, wo sie derzeit leben oder woher sie vor dem Workshop heute Morgen kamen, als sie sich vorstellten. Dafür brauchst du eine Karte der Region oder des Landes, in der/dem du dich befindest (und von der/dem du annimmst, dass zumindest die meisten Teilnehmer/innen aus ihr/ihm stammen) und einige Klebepunkte. Für einen Online-Workshop kannst du auch ein virtuelles Whiteboard verwenden, auf dem die digitale Version der Karte eingefügt ist. Die Teilnehmer/innen markieren dann mit virtuellen Klebepunkten die Orte.

Gemeinsame und einzigartige Eigenschaften

Für diesen Eisbrecher kannst du unsere teamshufflr-app verwenden, um Karten zu erstellen, die die Teilnehmer in Gruppen von vier bis fünf Personen aufteilen. Innerhalb dieser Gruppen müssen die Teilnehmenden zwei Eigenschaften herausfinden, die sie alle gemeinsam haben, und eine Eigenschaft, die für jedes Gruppenmitglied einzigartig ist. So lernt ihr euch besser kennen, denn ihr findet heraus, was euch und eure Mitschüler/innen verbindet, aber auch, was euch von den anderen unterscheidet. Wenn du in einer digitalen Umgebung bist, verwende unsere teamshufflr Web-App, um die Teilnehmer in die jeweiligen Teams einzuteilen und nutze dann den Breakout-Raum in deiner Kommunikationssoftware für die Gruppeninteraktion.

In einer Offline-Umgebung empfiehlt teamshufflr das Icebreaker Spiel „Finde dein Paar“

Offline-Kennenlernspiele

Finde dein Paar

Du kannst unsere teamshufflr-App nutzen, um Teamshufflr-Karten vorzubereiten, die nur Zweierpaare, also Gruppen von zwei Personen, ausgeben. Jeder Teilnehmer bekommt eine Karte und muss dann herumgehen, um sein Paar zu finden. Sobald sie sich gefunden haben, müssen sie 3 interessante Dinge über den anderen erfahren, indem sie fortlaufend Fragen stellen. In der folgenden Präsentationsrunde muss der jeweilige Partner sein Paar vorstellen, indem er allen seinen Namen und die drei interessanten Dinge, die er über die andere Person erfahren hat, erzählt. Dieses Icebreaker Spiel funktioniert am besten in einer Offline-Umgebung, da die Logistik für einzelne Breakout-Räume recht zeitaufwändig ist.

Icebreaker Spiele für Online-Settings

Welche Schuhe trägst du? 

In einer Online-Umgebung kannst du deine Teilnehmer:innen bitten, zusammen mit ihrem Namen anzugeben, welche Schuhe oder Socken sie für diesen Workshop tragen. Das klappt in den meisten professionellen Settings gut, wenn du alle Teilnehmer:innen vor dem Workshop darum bittest, die Kamera einzuschalten. Es kann einige peinliche Momente für Leute geben, die nicht mit dieser Kamerabewegung gerechnet haben und dann kannst du sie einfach bitten zu beschreiben, was sie tragen.

Etwas, das dir nahe geht.

Eine andere Variante des obigen Kennenlernspiels besteht darin, dass die Teilnehmer:innen neben ihrer Selbstdarstellung den anderen etwas zeigen, das ihnen nahe steht. Im wörtlichen und metaphorischen Sinn. So sollten sie einen Gegenstand auf ihrem Schreibtisch in die Hand nehmen und der Gruppe erzählen, warum dieser Gegenstand für sie persönlich wichtig ist und wie er ihnen hilft. Das kann ein Kaffeebecher sein (um die nötige Energie für produktives Arbeiten zu bekommen), eine Wasserflasche (um hydriert zu bleiben) oder ein Bild ihrer Liebsten (aus naheliegenden Gründen). Ein Tipp aus aktuellen Workshops hier: Bitte alle Teilnehmer:innen am Anfang des Spiels, ihren Gegenstand in die Kamera zu halten und lass einen der Organisatoren/Gastgeber einen Screenshot davon in deinem Kommunikationstool machen. Das ist eine coole Erinnerung zum Abschluss des Workshops.

Für weitere Ideen und wirklich gute Ressourcen zum Thema Workshop-Moderation besuche sessionlab.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

teamshufflr footer
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner